Hetzel Media - News Benelux

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Königin Beatrix: Zum 50. Mal in Lech auf der Piste

E-Mail Drucken PDF
Von der Antarktis in den Skiurlaub in Österreich/Königliche Familie wieder in Lech am Vorarlberg

Von HELMUT HETZEL

Den Haag/Lech. Kaum sind sie von der Antarktis zurück, da zieht es sie schon wieder in die Kälte. Die aber ist für den niederländischen Kronprinzen

Willem-Alexander (41), dessen Gattin Prinzessin Maxima (37) und deren drei Töchter Kronprinzessin Catharina-Amalia (5), sowie die Prinzessinnen Alexia (3) und Ariane (1) wesentlich angenehmer als auf dem Südpol. Denn diesmal weilt das königliche Paar im österreichischen Lech am Vorarlberg. Diesmal sind - anders als auf der Antarktis - auch die Kinder mit dabei und deren Großmutter, Königin Beatrix der Niederlande (71), sowie Willem-Alexanders jüngster Bruder Constantijn mit Gattin Prinzessin Laurentien und deren Kindern, Gräfin Eloise und Graf Claus-Casimir. Es ist eine echte Familienidylle in den österreichischen Bergen. Und es ist ein Jubiläum auf den Brettern und auf den steilen Pisten am Vorarlberg. Denn der diesjährige Skiurlaub der niederländischen Royals ist der 50., den sie in Lech im dortigen Hotel Post verbringen.

Königin Beatrix war ihrer Familie bereits vorausgereist. Sie hatte Kaiserwetter für die alljährliche Foto-Session bestellt. Die Sonne strahlte, als sich die Familienmitglieder des Hauses Oranien-Nassau den Fotografen in Lech stellten, damit diese ihre mehr oder weniger arrangierten Schnappschüsse machen konnten - und die Royals im Gegenzug dann für den Rest der Woche in Ruhe lassen. So ist es abgesprochen. Etwas verschnupft aber nicht wegen der winterlichen Temperaturen um minus neun Grad Celsius in Lech waren diesmal jedoch die Vertreter der Print-Medien, die eigens zum Foto-Termin nach Lech angereist waren. Denn anders als in anderen Jahren waren die Mitglieder der königlichen Familie der Niederlande in diesem Jahr nicht so gesprächig wie üblich. Sie gaben keine Kurzinterviews. Lediglich die Fotografen kamen auf ihre Kosten. Ein Sprecher des Hofes dazu: ,,Es ist kein Automatismus, dass es nach einem Fototermin mit der königlichen Familie auch noch Interviews gibt.‘‘ Schade, dabei hätte das ein oder andere Zitat von Prinzessin Maxima oder Kronprinz Willem-Alexander sicher gut zu den bezaubernden Bildern gepasst, die auch dieses Jahr wieder in Lech entstanden sind.

Bleibt noch zu vermelden, dass die inzwischen

schulpflichtige Kronprinzessin Catharina-Amalia eigens die Schulferien verlängern durfte, um mit ihrer Familie gemeinsam auf den Brettern in Lech stehen zu können, wo sie schon bewies, dass sie Ski fahren kann. Sie darf schwänzen und erhielt eine Ausnahmeregelung, die andere schulpflichtige Kinder in den Niederlanden nicht so ohne Weiteres bekommen. Aber die tragen auch nicht den Titel einer Kronprinzessin.

 


Zuletzt aktualisiert am Montag, 23. Februar 2009 um 00:49 Uhr  
feed image


Banner
Banner