Hetzel Media - News Benelux

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Oh, oh, Den Haag


New York an der Nordsee

E-Mail Drucken PDF

New York an der Nordsee

Von HELMUT HETZEL

Kellner Rubin jongliert die Champagnergläser gekonnt durch das wild tanzende Publikum. Axel aus Berlin gibt den perfekten ,,Falco.‘‘ ,,Der Kommissar geht um, oh, oh, oh. Da geht er um.‘‘ Alle singen mit. Der Champagner schmeckt und berauscht. Berauschend ist auch der Ausblick. Auf der Südseite reicht er bis nach Rotterdam. Auf der Nordseite schweift der Blick über das hell erleuchtete Haager Rathaus bis zum Strand von Scheveningen. In den als Monitore fungierenden Display-Fensterscheiben erscheint plötzlich die Skyline von Shanghai, London, Paris, Berlin, Barcelona.

 Dann ein Aquarium. Fische schwimmen virtuell hoch über den Dächern Den Haags. 132 Meter in der 42. Etage. Wir sind in ,,The Penthouse‘‘ der neuen Haager Sky Bar in den obersten Stockwerken des Wohnturms ,,Haagse Toren‘‘ oder das ,,Strijkijzer‘‘ (Bügeleisen) wie die Haager sagen. Es ist die neue Attraktion in der Stadt des Friedens, des Rechts, der Strände und der Kunst, die mit der Sky Bar im ,,Strijkijzer-Toren‘‘ nun wirklich zur Weltstadt geworden ist. Amsterdam und Rotterdam werden das neidisch registrieren. Den Haag hat die Nase vorn, setzt die Trends.

Dank Patrick Dekker, Elwin Giel, die diesen Traum von Sky Bar in Den Haag Wirklichkeit werden ließen, ein Traum, der von Bert Jansen mit liebevoller Gastfreundschaft perfekt gemanagt wird.

                                    

                        Inspiration

sky-bar-den-haag-opening-helene-24-11-2011

,,Diese Sky Bar inspiriert mich zu neuem Schaffen,‘‘ frohlockt die Haager Künstlerin Helene van ´t Hoen, als sich die neue Haager Welt vor ihren Augen auf der 42. Etage der Sky Bar entfaltet. Architekt Paul Bontenbal ließ sich beim Entwurf des ,,Strijkijzers‘‘ vom Flat Iron Building in New York inspirieren. Mit dem Penthouse, samt Sky Bar, Sky Walk, dem Veranda Café und den Sky Suites ist ein Mini-New York an der Nordsee entstanden. Sky high. Sky gut. Super.

The place to be - and to enoy.

 

Links:

www.haagsetoren.nl

www.myStage24.com

Video

http://www.thepenthouse.nl/page/1869/ambiance.html

Januar 2012

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 08. Januar 2012 um 12:13 Uhr
 

Green Lips, Red Lips and Climate Change

E-Mail Drucken PDF

greenlips5

Green Lips or Red Lips? - That´s the question

  HM-Hetzel-Media- Interview with Fritz Griffin who published together with Karen Kommer the famous book called ,,Green Lips''

 


,,The world gives us lots of good things but look what we have done to the world!''
says Yada, a 13 year old Thai-girl, living in The Hague

Q:   Red Lips are magic, they are an invitation for a kiss. You wrote a book called ,,Green Lips.‘‘ Are ,,Green Lips'' as  seducing as ,,Red Lips?''

A: ....Absolutely! But even more so. Green Lips invites you to HUG; to hug a tree, and the blue and green earth. Green Lips has a double meaning. First, Green means young. And these young people invite you to join them in their love of nature, and their vision of hope for their future. Secondly, Green is obviously the symbolic color of how we must change our ideas about how we humans live on this small and only living planet yet known in the universe. Perhaps we can now evolve beyond our own red passions. Being green is so lovable and rewarding!

 

Green Lips - Book

                    Green Lips by Fritz Griffin and Karen Kommer

 

-  What´s the message of your book?

A: ....There is a difference between red and green. The Delight from green is sustaining and long lasting, not just a momentary thrill or the personal profit of red. The words of these green-lipped young people speak to a need to quickly develop a human modesty and a subsequent massive change in behaviour. This change of human attitudes is imperative. These young people express their heartfelt ideas and feelings about what must be done immediately as we face what our species has not faced before, The Global Triumvirate; the convergence of a dramatically consuming and rapidly expanding global population estimated to reach 10 billion in the near future, a human UN-economic system based solely on maximization of financial gain and UN-repayable debt that has lead to the decimation of the natural ecological system of the earth in our all-consuming search for 'resources' and the wars we wage to get them, and finally the the looming global climate crisis that we have more than partially engendered. The youth of this book accept these challenges with courage. They are ready and willing to give purpose and joy to their lives by being a part of the solution, not a part of the problem. They see rightly that this is a rewarding life's work. GREEN LIPS asks, will the world hear their pleas and insights and give them the support they need?

 
-  You quote the US-writer Richard Louv and his book: ,,Last Child in the Woods‘‘ and ,,Fate of the Earth.‘‘ It sounds fatalistic. What can we do to stop climate change?

A: ....We cannot speak for Richard Louv, of course, although his book has been a significant inspiration to a growing world audience, also here in The Netherlands, where it has been translated with support of a Ministry. As to the theme title "Fate of the Earth", we don't see this descriptive phrase any less dramatic than "Last Child in the Woods" , but the idiom does carry the content of inherent responsibility with it, and therefore lends some remnant of hope, which most people also desire. The youth in GREEN LIPS know what can and must be done is a massive shift in human "nature" toward the greater Nature of the whole Earth. We all have an ethical, moral and better purpose to fulfill. A new philosophy and cultural conscience for human activity is required. We, common and small humans, must learn the 'a priori' question. We must first be able to ask, "Why?" Why are we doing what we are doing? Is it necessary? This would obviously eliminate most of the excesses that we currently practice, reduce our consumption dramatically, and refocus our priorities on the natural world and maintaining our balance with it. Can we live happily and comfortably without more expansionism or substitutes for our current abuses? This applies to energy, finance, 'natural resources', and human competition. Re-education and responsibility are the sources for a better life. Our second task is to ask ourselves, if it is really necessary "how can we do it for less?", not opportunistically, "how can we take more by diverting the meaning of "Win-Win". All the talk is not of 'less' , but of getting "more" from so-called 'sustainable" or 'green' solutions. This hyjacking and 'greenwashing' subverts the real issue, which is in every case scaling down our own selfish demands and misplaced priorities based on promotions of ever-expanding concepts of 'growth', luxury, wealth and 'the pursuit of happiness'.

Green Lips smiling

 

Thus the first priority is a human change. and therefore our influence on climate change will result. If technology and innovation are necessary they can play a part, but they are not the starting point for the important transitional task of humans. We all must change starting from within to respond to the self-centric produced climate crisis that all humans regardless of less important nationality, religion, sex, or class face. WE are the 'fix'. We have that duty and Nature in common. Each one of us shares a role in changing , reducing our demands, our ambitions, and our activities, sharing, recycling, reusing, and not using, in order to have a less stressful human society in a less stressed climate in a more beautiful world. Beyond that we should look to the social solutions bio-regionalism, decentralization, local self and mutual reliance, and a collective consciousness, transparency, accountability, and social control.


-  Young Expats, living in The Hague, tell their concerns about the future and the climate change. Why did you chose this approach?


A: The GREEN LIPS that speak from the pages of this book are not primarily "Expats". but are also native Dutch youth, and members of families of immigrants, and refugees. However, these young people all share the experience of living in the "World Capital of Peace and Justice", and living at sea-level or below, and represent the broadest possible spectrum of backgrounds, origins, beliefs, and life experiences and therefore can speak with one voice on the global issue of their time from this truly multicultural and critically important world city. The Hague.

-  Are you optimistic or pessimistic that we can handle the climate change?

A: ....Both. We are pessimistic that global leaders, globalist organizations and government institutions will make this necessary transition in any kind of timely manner. All current efforts seem to be to support the very processes, attitudes and organizations which have delivered us to this critical point. They certainly have not been listening or have made such an effort so far to take seriously the call of young people such those in GREEN LIPS who want to make their voice about their present situation and future heard. We are optimistic because of what these young people are beginning to say and do; how they are taking individual responsibility; how they see that they can change themselves; that they realize how the climate crisis is related to the way we have done 'business as usual' and the destruction of nature and bio-diversity, and their prospects for a more peaceful and fulfilling life for all. They are optimistic, therefore we can be.

-  Huge parts of The Netherlands are below sea-level. Will Holland vanish into the North Sea as the sea-level is increasing?

A: It is a fact that the ice shields of the earth are melting and we are creating a whole different atmosphere around and surrounding the Earth. The Royal Dutch Meteorological Institute (KNMI) has made projections available for all to see on their website of the implications of rising sea level and the expected impacts on The Netherlands. There are many activities past and present, in place and underway to combat this mounting problem so it must be serious, as it certainly is in many other places on the planet. Some say you should move to Amersfoort!

 

red_lips

 

                                        The RedLips-Seduction

 

 

-  Will Green lips be more seductive in the future than red lips?

A:....Red lips have been a passion, with consequences, for most humans of the past. GREEN LIPS is a love of the present, possessing only bounds of self-restraint, that yield a fuller, richer nature of Being. Love those GREEN LIPS!

-  Thank you for the interview.

 

Fritz Griffin, US-citizen, and Karen Kommer, Dutch citizen, are well known artists, living in The Hague.

greenlips3

 

www.greenlips.org; www.griffinkommer.com


www.hetzelmedia.com, www.helmuthetzel.com

 


/ Textende / Copyright © by HELMUT HETZEL / Den Haag /

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 14. April 2009 um 22:11 Uhr
 

Den Haag - Wo das Weltgericht tagt

E-Mail Drucken PDF

justitia

Frieden, Recht und Sicherheit

Den Haag ist die Hauptstadt der internationalen Gerichtsbarkeit

Von HELMUT HETZEL

Den Haag. Er lässt den Hinweis in keiner seiner Reden aus. Überall, wo der Haager Bürgermeister Jozias van Aartsen auftritt, weist er darauf hin und sagt: ,,Den Haag ist die Stadt des Friedens, des internationalen Rechts und der Sicherheit.‘‘ Der Haager Bürgermeister van Aartsen kann das mit Recht und mit Stolz sagen. Anlässlich des 60. Jubiläums der Erklärung der universalen Menschenrechte durch die UNO (10. Dezember 1948) aber ist dieser Hinweis heute aktueller denn je.

 

friedenspalast den haag

Denn Den Haag spielt in der Entwicklung und der Durchsetzung der Menschenrechte sowie des internationalen Völkerrechts eine wichtige Rolle. Hier, in der niederländischen Regierungsmetropole fanden 1893 und 1907 die ersten internationalen Friedenskonferenzen statt. Damals auf Initiative des russischen Zaren Nikolaus II.. Diese Haager Friedenskonferenzen, die als die Wiege der UNO gelten können, führten seinerzeit zur Gründung des ersten internationalen Völkerrechtsorgans - dem Internationalen Schiedsgericht. Es arbeitet und residiert seither in Den Haag. Es hat seinen Sitz heute im Haager Friedenspalast, dessen Grundstein im Jahr 1907 bei Abschluss der zweiten Haager Friedenkonferenz gelegt wurde. Der Friedenpalast, auf Niederländisch ,,Vreedespaleis,‘‘ beherbergt heute außerdem den 1946 gegründeten Internationalen Gerichtshof der UNO, den IGH, die Akademie für Internationales Recht und eine der größten Bibliotheken zum Völkerrecht in der Welt.

 

Haager Friedenskonferenz 1907

 

Zweite Haager Friendskonferenz 1907


Der IGH wurde nach Ende des Zweiten Weltkrieges die Nachfolgeorganisation des Permanenten Hofes für Internationale Gerichtsbarkeit (1922-1946) des Völkerbundes, der Vorläuferorganisation der UNO.

Heute ist der IGH so etwas wie das oberste Weltgericht. Er ist allerdings nur für völkerrechtliche Konflikte zwischen Staaten zuständig, nicht für internationale Strafrechtsangelegenheiten gegen Individuen.
Über die richtet der ebenfalls in Den Haag ansässige Internationale Strafgerichtshof (IStGH) oder International Criminal Court (ICC) in Englisch. Er wurde am 17.7.1998 in Rom gegründet und nahm am 1. Juli 2002 seine Arbeit in Den Haag auf. Ihm gehören heute 106 Staaten an, nicht jedoch die USA. Sie erkennt den IStGH nicht an, weil die Amerikaner fürchten, dass sich dort dann eines Tages US-Soldaten verantworten müssten, falls ihnen Kriegsverbrechen vorgeworfen werden sollten.
Der dritte wichtige internationale Gerichtshof, der in Den Haag beheimatet ist, das ist das UN-Tribunal zur Ahndung von Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien (ICTY). Dieses durch UN-Resolution 827 im Jahr 1993 ins Leben gerufene UN-Sondergericht ist allerdings nur für Kriegsverbrechen, die auf dem Territorium des ehemaligen Jugoslawien begangen worden sind, zuständig. Prominentester Angeklagter dort ist derzeit Radovan Karadzic. Dem ehemaligen Präsidenten der Republik Srbska in Bosnien werden Völkermord und Kriegsverbrechen zur Last gelegt. Offiziell läuft das UN-Mandat des ICTY im Jahr 2010 ab. Es wird jedoch damit gerechnet, dass es verlängert wird, nicht zuletzt deshalb, weil der Karadzic-Prozess zu Ende geführt werden muss.

Es sind aber nicht nur die drei großen internationalen Gerichtshöfe, die der Stadt Den Haag den Status eine Metropole von Recht und Gerechtigkeit zu sein, geben und die Den Haag nach New York, Genf und Wien zum vierten wichtigen UNO-Standort machen.
In den vergangenen Jahren haben sich noch weitere einflussreiche internationale Organisationen innerhalb der Haager Stadtgrenzen niedergelassen. Dies sind die Fahndungsorganisation der Europäischen Union (EU) zur Verbrechensbekämpfung namens Europol, operativ seit 1. Juli 1999. Unterstützt wird Europol in seiner Arbeit durch die 2002 gegründete und ebenfalls in Den Haag beheimatete Eurojust, die die Kooperation der Staatsanwaltschaften in der EU koordiniert.

Eine weitere wichtige internationale Organisation in Den Haag ist die Chemiewaffenabrüstungskonferenz OPCW. Seit 1997 beschäftigt sich die OPCW mit der weltweiten und kontrollierten Vernichtung von chemischen Waffen. Ferner tagt in Den Haag seit 1982 das ,,Iran-USA Claims Tribunal.‘‘ Diese Schiedsstelle beschäftigt sich bis heute mit dem noch immer schwelenden Konflikt zwischen den USA und der Islamischen Republik Iran in Folge der Besetzung der US-Botschaft in Teheran 1979 durch iranische Revolutionsgarden.
Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) in den Niederlanden besonders stark ist und viele Mitglieder zählt. Ab dem heutigen Dienstag läuft in den Niederlanden die AI-Kampagne ,,Flammen der Freiheit‘‘ an. Sie ist insbesondere drei politisch Verfolgten gewidmet. Erstens Aung San Suu Kyi, der Oppositionspolitikerin, die in ihrem Heimatland Myanmar (Birma) noch immer unter Hausarrest steht, zweitens der Frauenorganisation Arise des vom Diktator Robert Mugabe geknechteten Volkes in Zimbabwe und, drittens, dem demokratischen iranischen Widerstand, der gegen die islamische Diktatur im Iran kämpft.
Kritik daran, dass die Menschenrechte und deren
universelle Gültigkeit sowie sie in der UN-Menschenrechtsdeklaration vor 60 Jahren festgelegt wurde, bei vielen Niederländern noch zu wenig bekannt und im Bewusstsein verankert ist, gibt es auch. ,,Die Geschichte der Menschenrechte wird an unseren Schulen noch viel zu wenig unterrichtet. In dieser Hinsicht haben die Niederlande noch einen Nachholbedarf,‘‘ meint Barbara Oomen, Professorin für Völkerrecht an der Roosevelt Academy in Middelburg. Dabei haben Niederländer die Völkerrechtsgeschichte der UNO in Den Haag zum Greifen nahe.

Der Storch - Das Wappen von Den Haag

 

                                      Der Storch - das Wappen von Den Haag

justitia

/ Textende / Copyright © by HELMUT HETZEL / Den Haag /

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 14. März 2009 um 17:58 Uhr
 

Strand, Krabben und Wein: Der Holland-Sommer 2008 in Scheveningen

E-Mail Drucken PDF

schevfrau-scheveningen

Scheveningen - das Strandbad von Den Haag

                                                         The Place to be

Von HELMUT HETZEL
 
Den Haag. Gut, zugegeben, in Basel, Bern, Wien  und Graz, Luxemburg, Stuttgart, Köln oder München, lässt es sich in diesen Tagen auch gut leben. Vor allem für Fußballfans. Und die, die aus Spanien oder Deutschland kamen, die konnten sich bei dieser EM in den beiden schönen Alpenländern besonders freuen. Sie dürfen das Fußball-Finale in Wien erleben. Aber auch die Holländer haben es bei dieser EM krachen lassen. Oranje zauberte und gewann drei tolle Spiele, bevor die van Basten-Elf dann gegen Russland scheiterte. Eigentlich schade.
 

Scheveningen

Der Fußballschock für die Holländer ist verflogen. Die Fußballfreude für viele aber hält an. Jetzt wird der Sommer genossen. Auch in Holland. Beispielsweise am Strand in Scheveningen, dem Kurort von Den Haag. Hier links das Kurhaus.  Dort pulsiert bei sommerlichen Temperaturen von über 25 Grad  Celsius jetzt das Leben. Dort geht die Post ab. Tag und Nacht. Scheveningen ist in diesen Tagen wie Mallorca, warm, aufregend, anregend, inspirierend. Cool gestylt sind die Strand-Pavillons. Eins schöner als das andere. Sogar die Bedienungen sind inzwischen freundlich, auch wenn man Deutsch oder Niederländisch mit deutschem Akzent spricht. Das war nicht immer so. Exzellent ist das Essen. Meilenweit entfernt von den kulinarischen Zumutungen, die es hier früher gab. Trotzdem gilt nach wie vor: man wissen, wo man hingehen muss, wenn man wirklich gut essen will.
 

Restaurant Waterproef in Scheveningen


Ins Restaurant ,,Waterproef‘‘ beispielsweise. Dort haben Mark Ligtvoet und Yves van Westreenen etwas kreiert, was bis vor kurzem in Scheveningen niemand für möglich hielt: Eine Atmosphäre wie in Nizza oder Portofino, ein Hauch von Elounda-Beach auf Kreta und ein Schuss vom Charme des schönen Bregenz am Bodensee. Nur alles ist hier echt holländisch. Im Fischereihafen, wo das ,,Resto Waterproef‘‘  liegt und seine Gäste bewirtet, ist die Atmosphäre relaxt, das Essen exzellent, die Bedienung höflich aber nicht überkandidelt und die Gäste exklusiv. Wenn Henk, der Sous-Chef, richtig gut drauf ist – und das ist er fast immer - und seine Kochkünste sogar Michelin-Tester glücklich machen, dann muss man im Restaurant Waterproef sein. Hier, in Scheveningen, im Hafen, und nirgendwo anders.
Hier geht nämlich alles. Show down auf der Hafen-Flaniermeile, deren kleiner Boulevard zwischen den beiden Hafen-Terrassen des Restaurants verläuft. Sehen und gesehen werden, ist hier angesagt. Wenn dann der Ober das viergängige Überraschungs-Menü zum Preis von 39,50 Euro aufträgt, dann kann der Gast nicht nur kulinarisch mit dem Gaumen genießen, sondern sich auch mit den Augen optisch am interessanten Publikum ergötzen, das da so vorbei flaniert. Gratis Zugabe zum Menü. Nizza könnte da neidisch werden auf Scheveningen.
Viele VIP`s  gibt’s hier nämlich auch inklusive. Sogar die TV-Stars  und Medien-Millionäre aus dem fernen Hilversum wissen Waterproef inzwischen zu finden.
 
Sie sitzen seit kurzem immer öfter hier. Die Superreichen haben keine Hemmungen, sich einen Chateau Margaux, Jahrgang 1949 zum Preis von 3035, in Worten: drei Tausend fünf und dreißig Euro je Flasche zu bestellen. Teurere Weine gibt’s hier aber auch noch.
 
Hier genießen die Gäste einen Rieslaner Beerenauslese des Jahres 2005 vom fränkischen Weingut Wirsching, Iphofen, zum Dessert – Apfelstrudel wie in Wien oder eine Cremé Brulee in dreifacher Variation -, und sie schätzen auch einen spritzigen Grünen Veltliner aus Österreich als Begleiter zu einem echten holländischen Krabben-Cocktail, zu Hummer oder Langusten. Ein spritziger fruchtiger Rosé ist aber auch hier der absolute Renner als Durstlöscher. Ebenso wie der von Sous-Chef Henk zubereitete Koriander-Reis, Thai-Style, dessen Frische durch kleingehackte Gurken in Kombination mit dem Koriander und dem Reis den Gaumen kühlt. Dieser Koriander-Reis darf bei einem guten Menü in diesem Restaurant einfach nicht fehlen.
Wenn man im Waterproef sitzt, dann kommt das echte Holland-Feeling auf. Es geht sehr ungezwungen aber trotzdem sehr gepflegt zu. Niemand ist aufdringlich und die vielen Yachten im Hafen, die direkt neben der Terrasse vor Anker liegen, die toben friedlich vor sich hin. Könnte auch Monaco sein. Was will man mehr, als hier zu sitzen und hier zu speisen – hier in Scheveningen

Möwen am Strand von Scheveningen

 

 Scheveningen Strand

 

im Sommer 2008

 

www.helmuthetzel.com, www.hetzelmedia.com

  
 
/ Textende / Copyright © by HELMUT HETZEL / Den Haag /


 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 14. April 2009 um 23:54 Uhr
 


feed image


Banner
Banner