Hetzel Media - News Benelux

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die Vagina als Tresor

E-Mail Drucken PDF
vulvaFrau schmuggelt 65.000 Euro in ihrer Vagina
 
Von HELMUT HETZEL
 
Amsterdam. Die Sicherheitskontrollen des Amsterdamer Flughafens Schiphol Airport werden seit langem als zu lasch kritisiert, vor allem die Personenkontrollen. Wohl deshalb publizierte der Flughafen nun einen spektakulären Fahndungserfolg. Es wurde während der Personenkontrollen nämlich eine Frau verhaftet, die 120.000 Euro in bar aus dem Land schmuggeln wollte. Mehr als die Hälfte davon, nämlich sage und schreibe 65.000 Euro, hatte sie in ihrer Vagina versteckt. ,,Das ist ein Unikum, einen solchen Fall hatten wir noch nie,‘‘ wird die Zollbeamtin zitiert, die die Frau untersucht hat und das mit einem Kondom umhüllte Geld in der Vagina der Frau fand und sicherstellte.
Bei der Schmugglerin handelt es sich um eine Kolumbianerin. Vermutet wird, dass sie Drogengelder, die in den Niederlanden mit dem aus Kolumbien illegal und massenhaft eingeschmuggelten Kokain verdient werden, zurück in ihre Heimat schmuggeln wollte.
Die Frau fiel auf, weil bei einer Leibesvisitation zwischen ihrem Busen ein harter Gegenstand entdeckt worden war. Denn dort hatte sie 55.000 Euro in einer Plastikrolle versteckt. Nachdem in der Plastikrolle zwischen ihrem Busen das viele Geld entdeckt worden war, musste sie sich einem Verhör und einer weiteren Leibesvisitation unterziehen. Dabei kam heraus, dass sie weitere 65.000 Euro in ihrer Vagina versteckt hatte.
Ein Sprecher der Koninklijke Marechaussee, die für die Grenz- und Zollkontrollen auf dem Amsterdamer Flughafen zuständig ist, sagt zu dem Fall: ,,Geldschmuggel ist nichts Neues. Aber einen solchen Fund an dieser Stelle bei einer Frau haben wir noch nie gemacht.‘‘ Erst vor einer Woche wurde ein anderer weiblicher Geldkurier geschnappt. Die Dame, eine Argentinierin, hatte 350.000 Euro an Bargeld bei sich. Einen Teil davon transportierte sie in ihrem Magen. Ähnlich wie die Kokain-Schmuggler hatte sie die Euroscheine in Kondome eingerollt und verschluckt, um so durch die Grenzkontrollen zu kommen. Doch der Magen fasste die große Geldmenge nicht, sodass sie einen Großteil des Geldes in einem Mantel versteckt bei sich trug. Das Geld im Mantel wurde zuerst entdeckt, später konnte das Geld, das sie verschluckt, mit Hilfe von Röntgenaufnahmen lokalisiert werden.
 
 
 
/ Textende / Copyright © by HELMUT HETZEL / Den Haag /
 
Zuletzt aktualisiert am Samstag, 12. Dezember 2009 um 23:42 Uhr  
feed image


Banner
Banner